A Windows XP forum. XPdiskussion

Zurück   Home » XPdiskussion forum » Windows XP » Hardware
Site Map Home Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Web Partners

DVB-T USB-TV-Receiver-Problem



 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt January 7th 09, 11:16 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.hardware
Thomas Leube
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 551
Standard DVB-T USB-TV-Receiver-Problem

Am 07.01.2009 16:30 schrieb Maximilian Schmidt:
das Produkt testen _wie man es möchte_. Aktuelle Pinnacle Software z.B.


Pinnacle ist meines Wissens tot-gekauft worden.

Müll-DVB-T-Stick rumliegen und bin halbwegs zufrieden mit einem
hochwertigen Terratec-Produkt.

Sollte jemand eine hochwertige DVB-T-PCI-Karte kennen, welche über eine


Warum PCI?

Ich hatte früher eine PCI Karte von Terratec und jetzt von denselben
einen USB-Stick. Ich kann nicht erkennen, daß das eine oder andere im
Prinzip besser oder schlechter wäre, die USB-Lösung aber flexibler. Die
Kontrolle, ob die Treiber up-to-date sind, ist bei dem einen wie dem
anderen Pflicht. Und mit der Terratec-eigenen THC-Software komme ich
ganz gut zurecht. Ansonsten wird die Hersteller-unabhängige DVBViewer
immer wieder lobend erwähnt. (Da ich mit THC gut zurecht komme, hab ich
keine eigene Erfahrung damit gemacht.)
--
Thomas
Ads
  #12  
Alt January 8th 09, 03:38 AM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.hardware
Maximilian Schmidt[_3_]
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 127
Standard DVB-T USB-TV-Receiver-Problem

"Thomas Leube" schrieb:
Warum PCI?


Das ist einerseits in der schlechten Erfahrung mit einem wertlosen Stick
begründet, andererseits gibt es dann kein "Hardware auswerfen". Zudem
mehrere Anschlussmöglichkeiten von Composite über S-Video bis
FM-Antenne. Aber:

Ich hatte früher eine PCI Karte von Terratec und jetzt von denselben
einen USB-Stick. Ich kann nicht erkennen, daß das eine oder andere im
Prinzip besser oder schlechter wäre, die USB-Lösung aber flexibler.


Das Glaube ich dir gern und nehm die Erfahrung gerne an. Ich dachte nur
auch an den Datentransport bei USB und möglichen FrameDrops. Doch DVB-T
ist ja wirklich ganz schon heftig komprimiert. Ca. vier Sender auf einer
Freuquenz / einem Anbieter werden ja gleichzeitig empfangen.

Und mit der Terratec-eigenen THC-Software komme
ich ganz gut zurecht.


Unglücklicherweise ist bei mir der THC-erweiterte-Einstellungen-Schalter
"OSD-Fix für nVidea..." nötig. Wohl ein Kompatibilitätsproblem mit
meiner Geforce-Karte :- /. Aber das schlägt keine Kerbe in meiner
Meinung zu Terratec, die "gut" ist.

(Da ich mit THC gut zurecht
komme, hab ich keine eigene Erfahrung damit gemacht.)


Ja ich find deren THC Lösung auch sonst sehr gut. Die alte analoge
Cinergy 400 läuft dennoch viel besser (zeitgleich) mit dem alten
InterVideo WinDVR2. Zudem kann man THC über WinTVCap-Scheduler2 an den
TV-Browser knüpfen. Lieber wäre mir es zwar wie früher per WinIEPG und
eigenem VB-Script, aber okay.

Wenn du THC kennst: Nimmst du auch den ProgrammStream auf und schneidest
/ konvertierst ihn danach? Ich ärger mich ein wenig darüber, dass je
nach Sendung die Quelle interlaced (oder eben nicht) ist. Zwar ist
deinterlacing nicht das Problem, aber man muss erstmal selbst "sehen" ob
es nötig ist, was mehr Arbeit verursacht. Ein überflüssiges
deinterlacing von nicht-interlaced Aufnahmen raubt mir immerhin
Bildinformationen, sprich Qualität. Ich dachte, wie bei der alten 400er
analogen Karte, einen stabilen mpeg-stream mit konstanter z.B. 8000er
Bitrate zu erhalten. Eben von der Karte mit Hardwareencoder erzeugt. Der
ProgrammStream wird bei THC aber auch nur aus dem TransportStream
"gezogen" und AVI, sowie WMV sind keine Alternative. Aber nicht
besonders dramatisch, weil es geht ja! Das Beste ist die Fähigkeit von
THC, ohne offenes Fenster Aufnahmen zu fahren. Doch stößt auch THC bei
über 50 geplanten Aufnahmen an seine Grenzen (es wird langsamer,
schwerer zu bedienen). Und ändert man eine Aufnahme über zig seltsame
Wege mit Ändern und gleichzeitiger EPG-Suche und was weiß ich, so
brachte ich ganz THC in einen instabilen Zustand. Nicht einmal deren
abgesicherter Modus bei THC half (dieser ist nicht umsonst vorhanden!).
Und schlussendlich half nur eine reinstallation, zum Bedauern meiner
Aufnahmeliste (was viel Arbeit war). Nostalgie: bei dem alten WinDVR war
die Aufnahmeliste wenigstens in einer Datei, somit leicht für Backups.
Doch kenne ich erst die Schwachstellen, weiß ich sie zu meiden. Otto
Normalverbraucher kommt erst gar nicht in diese Lagen, aber ich wünschte
mir einen Tick mehr Usability, eben auch bei extremen Bedingungen ohne
einen dreistelligen Betrag zu zahlen, denn das ist dann jenseits was das
TV-Programm wiederum wert wäre.

Danke für deine Erfahrung.



  #13  
Alt January 8th 09, 07:39 AM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.hardware
Thomas Leube
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 551
Standard DVB-T USB-TV-Receiver-Problem

Hallo Maximilian,

Am 08.01.2009 04:38 schrieb Maximilian Schmidt:
"Thomas Leube" schrieb:
Warum PCI?


Das ist einerseits in der schlechten Erfahrung mit einem wertlosen Stick
begründet, andererseits gibt es dann kein "Hardware auswerfen". Zudem
mehrere Anschlussmöglichkeiten von Composite über S-Video bis
FM-Antenne. Aber:


Hm, ich habe den Hybrid T USB XS FM. (Wer denkt sich nur solche
garantiert Marketing-untauglichen Bandwürmer aus?) Und da habe ich alles
dran: Analoge Eingänge in Cinch, S-Video und einen Antenneneingang für
TV / Radio. (Zumindest brauche ich nicht mehr.) Hardware auswerfen kenne
ich bei dem Teil nicht, und das ist kein Fehler in Windows, weil das
System kurz nach der Anschaffung (aus anderem Zusammenhang) neu
aufgesetzt worden ist, also keine Altlasten von was und wem auch immer.
Wenn ich den Stick nicht brauche, ziehe ich ihn ab, höre die akustische
Bestätigung von Windows, die ebenso beim einstecken des Sticks
erscheint, und alles ist gut. Nur darf THC nicht während dessen laufen.

Ich hatte früher eine PCI Karte von Terratec und jetzt von denselben
einen USB-Stick. Ich kann nicht erkennen, daß das eine oder andere im
Prinzip besser oder schlechter wäre, die USB-Lösung aber flexibler.


Das Glaube ich dir gern und nehm die Erfahrung gerne an. Ich dachte nur
auch an den Datentransport bei USB und möglichen FrameDrops. Doch DVB-T
ist ja wirklich ganz schon heftig komprimiert. Ca. vier Sender auf einer
Freuquenz / einem Anbieter werden ja gleichzeitig empfangen.


DVB-T ist hier in die Hausverkabelung eingespeist, das heißt, beim
Antenneneingang des Sticks kommt exakt dasselbe an wie bei den
Fernsehern im Haus. Und da sehe ich keinen Nachteil im Vergleich. Im
Gegenteil, zunächst war eine untaugliche elektronische Antenne montiert
mit häufigeren Signalverlusten, doch die waren dann bei den "großen"
Geräten (Panasonic TV mit integriertem DVB-Tuner, Siemens Set Top Box)
eher häufiger und lästiger als bei Terratec. Mit der jetzigen Antenne
ist hüben wie drüben alles in Butter.

Und mit der Terratec-eigenen THC-Software komme
ich ganz gut zurecht.


Unglücklicherweise ist bei mir der THC-erweiterte-Einstellungen-Schalter
"OSD-Fix für nVidea..." nötig. Wohl ein Kompatibilitätsproblem mit
meiner Geforce-Karte :- /. Aber das schlägt keine Kerbe in meiner
Meinung zu Terratec, die "gut" ist.


Diese Einstellung benötige ich auch, sehe darin aber auch keinen Nachteil.

Wenn du THC kennst: Nimmst du auch den ProgrammStream auf und schneidest
/ konvertierst ihn danach?


Weder noch. Ich verwende Terratec primär dafür, in meinem Zimmer
fernzusehen; Platz für einen Fernseher habe ich da nicht (und wäre auch
nicht mein Wunsch). Aufnahmen habe ich mal gemacht, auch über Scheduler,
aber nur selten, wenn ich keine Gelegenheit hatte, "live" zu gucken, und
dafür habe ich die default-Einstellung MPEG belassen. Bedarf zum
Schneiden besteht da nicht, sozusagen ex und hopp.

Bedarf für 50 geplante Aufnahmen habe ich da nicht, aber was
Reinstallation betrifft: Auf einer Parallelinstallation setze ich schon
mal eine Beta ein, aber wenn ich es nicht provoziere, bleiben meine
Einstellungen erhalten. Wie gesagt, ich schedule wenig und in der
Parallelinstallation gar nicht, deswegen weiß ich nicht, ob
Schedulerlisten vielleicht doch dabei betroffen sind, aber meine Frage
wä Ist dieser "Daten-Verlust" wirklich unvermeidlich?

Ein weiterer Gedankengang dazu: Da ich grundsätzlich den Rechner nur als
eingeschränkter Benutzer bediene (und Software - egal welche - dort
konfiguriere), bleiben Einstellungen, die Konto-abhängig erfolgen (bei
THC das meiste) im Benutzerkonto immer unverändert, selbst wenn sie im
Admin-Konto verloren gehen sollten. (Trifft wie gesagt nach meiner
Beobachtung für THC nicht zu, aber bei anderer Software. Das ist mal ein
echter Usability-Vorteil eines eingeschränkten Kontos.)

einen dreistelligen Betrag zu zahlen, denn das ist dann jenseits was das
TV-Programm wiederum wert wäre.


Damit sprichst du ein wahres Wort gelassen aus.
--
Thomas
  #14  
Alt January 8th 09, 02:23 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.hardware
alfred neumann
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 100
Standard DVB-T USB-TV-Receiver-Problem


"Hans Berger" schrieb im Newsbeitrag
...
Hallo NG,
Ich habe mir einen mir einen USB-TV-Receiver zugelegt, um am PC (Win XP
SP3, 3GHz, 1000 MB) fernzusehen. Nach der Installation funktioniert die
Tonwiedergabe


Hi, NG!

Ich hatte auch Probleme mit meinem Stick. War ein Softwaregesichte.
Die von Hauppaug hat nicht wirklich tauch.

Hab mir dann ProgDVB (www.progdvb.com) besorgt und siehe da, es geht alles.
Ein Bonus: Das Prog. ist schön klein, bringt - zum Teil - eigene Treiber
mit.

Vielleicht hilft es.

Gruss
Alfred


 




Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GPS Receiver wird als Maus erkannt Andreas Völp Sonstiges 7 August 23rd 08 04:49 PM
USB-Receiver wird nicht erkannt Jürgen aus Dortmund Sonstiges 12 January 8th 08 10:59 PM
DVB-T / IPTV - Receiver-Signal über VGA/DVI unter Windows einspeisen [email protected] Hardware 0 September 16th 06 02:01 PM
Prob. mit GPS Receiver Fortuna U2 USB Gerhard Kolbe Hardware 0 September 26th 05 07:48 AM
XPCOM event receiver Ralf Lehmeier Sonstiges 6 July 1st 05 07:56 AM


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:17 AM Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2004-2018 XPdiskussion.
The comments are property of their posters.