A Windows XP forum. XPdiskussion

Zurück   Home » XPdiskussion forum » Windows XP » Networking
Site Map Home Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Web Partners

Firewall für Netbook?



 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt December 1st 08, 03:57 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Thomas Leube
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 551
Standard Firewall für Netbook?

Am 01.12.2008 14:26 schrieb Mark Heitbrink [MVP]:
Das Problem hier in der NG ist, daß der "Normale Fragende" bei diesem Thema
vollkommen überfordert ist bei der Nachfrage, ob "Programm XY" nach
draussen darf. Also klickt er auf Dauer sowieso immer "OK", weil es ihn
hinterher nervt ständig gefragt zu werden und er legt den Schalter um
in Richtung "Nie wieder nachfragen".

Hier bist du halt in einer XP Gruppe gelandet und wir gehen davon aus, daß
das Wissen um Grundlagen eher rudimentär ist, deswegen bist du ja auch
in windowsxp.networking und nicht in einer "Security NG" ;-)


Dem stimme ich zu.

Da aber niemand sagen kann, mit welcher Intention und Vorwissen ein
Fragender kommt, wäre die richtige Antwort (statt dem, was Guido Troost
da gerade gepostet hat) zum Beispiel:

Wenn du kein besonderes Wissen um Netzwerkverkehr hast und auch nicht
die Absicht hast, dich da weiter zu bilden, solltest du die XP-FW
einsetzen oder eine andere PFW nur zur Kontrolle des eintreffenden
Verkehrs konfigurieren, weil die Konfiguration einer 2-Wege-FW ohne ein
solches Wissen unmöglich ist, eventuell auch zum Bumerang werden kann.

Das wäre richtig und läßt dem Lesenden (inklusive Mit-Lesendem) alle
Optionen offen, insbesondere sich selbst in die richtige Gruppe der
(Un-)Wissenden einzuordnen. Es würde insbesondere auch nicht die
Tatsache ignorieren, daß die XP-FW die von mir bereits skizzierten
"Designmängel" aufweist.

Über Sygate kann ich nichts sagen, würde dir aber als Pauschale Lösung
empfehlen bei dem zu bleiben, daß du kennst. Denn "besser" gibt es in der
Regel selten und das "sich dran gewöhnt haben" ist das was ich persönlich
eher präferiere. Da kenne ich mich aus, da weiss ich gleich, wo ich
was zu suchen habe etc.


FACK
Ergänzend: Karin kann die Konfiguration auf dem Desktop-Rechner
eventuell einfach exportieren und auf dem neuen Rechner importieren
(falls Sygate diese Funktion hat); erspart viel Arbeit und Irrtümer.

Symantec, ZoneAlarm und Panda irgendwas stehen auf meiner aktuellen Liste
der "Nicht einsetzen" Kandidaten.


FACK
--
Thomas
Ads
  #12  
Alt December 1st 08, 04:32 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Rainer Ullrich
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 2.049
Standard Firewall für Netbook?

Thomas Leube wrote:

Da aber niemand sagen kann, mit welcher Intention und Vorwissen ein
Fragender kommt, wäre die richtige Antwort (statt dem, was Guido Troost
da gerade gepostet hat) zum Beispiel:

Wenn du kein besonderes Wissen um Netzwerkverkehr hast und auch nicht
die Absicht hast, dich da weiter zu bilden, solltest du die XP-FW
einsetzen


Soweit ACK


oder eine andere PFW nur zur Kontrolle des eintreffenden
Verkehrs konfigurieren,


Eben genau das nicht! Da weder eine PFW leicht zu konfigurieren ist und
somit der ONU überfordert ist, noch das das Geraffel was taugt. Es wurden
immer wieder Sicherheitslücken darin gefunden. Btw: Ich kenne keinen
Sicherheitsexperten der eine PFW einsetzt bzw. empfiehlt.


weil die Konfiguration einer 2-Wege-FW ohne ein
solches Wissen unmöglich ist, eventuell auch zum Bumerang werden kann.


Eben.


Das wäre richtig und läßt dem Lesenden (inklusive Mit-Lesendem) alle
Optionen offen, insbesondere sich selbst in die richtige Gruppe der
(Un-)Wissenden einzuordnen. Es würde insbesondere auch nicht die
Tatsache ignorieren, daß die XP-FW die von mir bereits skizzierten
"Designmängel" aufweist.


Das ist kein "Designmangel". Nur die Leute wollen von einer Firewall
Dinge, für die sie nicht konzipiert ist.

Da ja Karin (oder wer das auch immer ist) ganz konkrete Vorstellungen
hat, ist sie eh besser in de.comp.security.firewall aufgehoben.

Happy computing!
[email protected]

--
Was ist ToFu .......................... http://de.wikipedia.org/wiki/TOFU
SP3 mit wenigen Klicks integrieren .... http://www.rainerullrich.de/sp3
Habe ich das richtige SP3? ............ http://www.rainerullrich.de/xp
Unnötige Files vom PC löschen ......... http://www.rainerullrich.de/cp

  #13  
Alt December 1st 08, 04:42 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Mark Heitbrink [MVP]
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 355
Standard Firewall für Netbook?

Hi,

Thomas Leube schrieb:
[...]
Da aber niemand sagen kann, mit welcher Intention und Vorwissen ein
Fragender kommt, wäre die richtige Antwort [...]
Wenn du kein besonderes Wissen um Netzwerkverkehr hast und auch nicht
die Absicht hast, dich da weiter zu bilden, [...]
Das wäre richtig und läßt dem Lesenden (inklusive Mit-Lesendem) alle
Optionen offen, [...]


Genau da sehe ich das Problen. Wenn ich am Ende der Antwort wieder alle
Optionen anbiete, dann ist er keinen Schritt weiter, weil er sich auch mit
Hilfe nicht entscheiden kann?

Ist sehr pauschal, ich weiss und schwarz/weiss gibt es in den seltensten
Fällen. Es hat sich aber hier in der NG als "Best Practise" herausgestellt
die Welt trotzdem in schwarz und weiss zu unterteilen, denn die Leute die
Fragen wollen ein "was" oder "wo" als Antwort. Das "wie" und oft das
"warum" sind total egal. Jedenfalls zu dem Zeitpunkt.

Das schöne ist, nach einiger Zeit merken sie dann warum sie das "was"
damals "wie" und "warum" gemacht hat.

Es klingt nur oft recht "barsch" und absolutistisch, wenn man es in der
NG schreibt, aber diverse Themen werden hier so oft bis zum Erbrechen
diskutiert, daß man bei der 35ten Nachfrage nur noch schreibt:
"So ist das."
.... denn die Lange Erklärung hat man schon zu oft per copy+paste
mitgenommen da stellt sich vielleicht eine kleine NG-Müdigkeit ein.

Von diesem Art der Antworten kann ich mich auch nicht freisprechen.

Ich möchste einige Dinge nicht diskutieren, weil es nichts mehr zu
diskutieren gibt bei dem Thema. Die Diskussionen sind alle schon
geführt worden und jede weitere bringt nichts, sondern regt mich
eher auf, weil es scheinbar immer noch Leute gibt, die es immer
noch nicht eingesehen haben, daß es zu meinem Standpunkt nichts
mehr zu diskutieren gibt ;-P

Sei also gnädig mit den alten Hasen hier ;-)

Tschö
Mark
--
Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
Discuss : www.freelists.org/list/gpupdate
  #14  
Alt December 1st 08, 05:50 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Thomas Leube
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 551
Standard Firewall für Netbook?

Am 01.12.2008 16:42 schrieb Mark Heitbrink [MVP]:
Sei also gnädig mit den alten Hasen hier ;-)


Akzeptiere ich sofort.
Da deine erste Antwort an Karin aber indirekt eine Antwort auf meine
Antwort war und du selber in diese für dich ermüdende Thematik
eingestiegen warst, kannst du mir nicht vorwerfen, dich in eine
Diskussion hinein gezwungen zu haben. Ich weiß es jetzt und schließe die
Diskussion mit dir - nicht aus Ärger o. ä., sondern aus Respekt vor
deiner Aufforderung.
--
Thomas
  #15  
Alt December 1st 08, 05:54 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Thomas Leube
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 551
Standard Firewall für Netbook?

Am 01.12.2008 16:32 schrieb Rainer Ullrich:
Thomas Leube wrote:

Da aber niemand sagen kann, mit welcher Intention und Vorwissen ein
Fragender kommt, wäre die richtige Antwort (statt dem, was Guido Troost
da gerade gepostet hat) zum Beispiel:

Wenn du kein besonderes Wissen um Netzwerkverkehr hast und auch nicht
die Absicht hast, dich da weiter zu bilden, solltest du die XP-FW
einsetzen


Soweit ACK


oder eine andere PFW nur zur Kontrolle des eintreffenden
Verkehrs konfigurieren,


Eben genau das nicht! Da weder eine PFW leicht zu konfigurieren ist und

Zwischenfrage: Meinst du mit ^^^^^ "eine" jede (inklusive XP)? Dann
sehe ich nicht, wie dieser Aspekt zwischen dieser und anderen
unterscheiden soll.
somit der ONU überfordert ist, noch das das Geraffel was taugt. Es wurden


Ist ONU mit der XP-FW nicht überfordert? Dann muß mir jemand erklären,
wie man mit 3 Optionen (im Standard-Dialog) vier mögliche
Aktionsmöglichkeiten abdecken will und das ONU auch noch klarmachen
soll, was was ist. Ich räume frank und frei ein, daß ich bis heute nicht
begriffen habe, ob mit der letzten Möglichkeit der Verkehr einmalig
durchgelassen oder einmalig geblockt wird. Der Text "erneut nachfragen"
gibt es für mich beim besten Willen nicht her. Für ONU ist ein Ratespiel
völlig ungeeignet. Insofern ist die XP-FW ein Paradebeispiel, wie man
ONU verunsichert und zu falschen (weil geratenen) Einstellungen
verleidet. Killer-Kriterium Nr.1

Im übrigen gibt es unter den zahlreichen FWs ein ebenso großes Spektrum
von einfach und übersichtlich bis zu apokalyptisch.

Ob es ("das Geraffel", schließt das wiederum die XP-FW ein?) was taugt,
ist mit Sicherheit nicht so generell wie hier zu diskutieren. Es in
Frage zu stellen beweist allerdings auch noch nichts.

immer wieder Sicherheitslücken darin gefunden.


Wenn man alles pauschal ablehnt, wo Sicherheitsexperten etwas gefunden
haben, warum setzen du und ich und andere überhaupt Computer ein? Ich
kenne kein Betriebssystem, in dem Sicherheitsexperten noch nichts
gefunden hätten.

Btw: Ich kenne keinen
Sicherheitsexperten der eine PFW einsetzt bzw. empfiehlt.


Gegen "ich kenne keinen" läßt sich nicht argumentieren, aber mit diesem
Argument auch nichts beweisen.

Es würde insbesondere auch nicht die
Tatsache ignorieren, daß die XP-FW die von mir bereits skizzierten
"Designmängel" aufweist.


Das ist kein "Designmangel". Nur die Leute wollen von einer Firewall
Dinge, für die sie nicht konzipiert ist.


Bitte, welchen Designmangel meinst du hier?

Den, daß (siehe oben) eine Optionsmöglichkeit fehlt?

Oder den, daß die XP-FW sich im Benutzerkonto nicht (auch nicht durch
Legitimation per Kennwort) konfigurieren läßt und der Benutzer nur eine
Art "Ätsch, ich laß dich nicht" erhält (oder gar nichts)? Oder sich das
Feature auf Seite 1 der FW im Benutzerkonto gar nicht verwenden läßt,
also de facto nicht existiert? Der Benutzer soll also erst einmal an
*besonders unsicheren Orten* (für die ist das Feature expressis verbis
gemacht) die *Hose runterlassen* (= sich als Admin anmelden), wenn er
denn überhaupt kann, denn bei Firmenrechner wird er mangels
Admin-Kennwort nicht einmal können. Feature ist für ihn nicht da, die
eingebaute Sicherheitsoption so weit weg wie ein Glas Wasser für den
Durstenden in der Wüste. Killer-Eigenschaft Nr.2.

Oder den, daß beim Setzen einer Regel, mit der du Traffic in einem LAN
zulassen willst, die XP-FW ungefragt und für jeden (ON)U überraschend
auch gleich den Internet-Traffic (und hier reden wir ja von dem "bösen"
eintreffenden) gleich mit zuläßt? (Den Beleg dafür kann sich jeder mit
dem Assistenten zum Übertragen von Dateien und Einstellungen selber
beschaffen, ist aber nicht darauf beschränkt). Völlig inakzeptable
Killer-Eigenschaft Nr.3.

Für welche dieser Dinge ist die FW nicht konzipiert?
--
Thomas
  #16  
Alt December 1st 08, 07:11 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Ottmar Freudenberger
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 3.645
Standard Firewall für Netbook?

"Guido Troost" schrieb:

Eben nur eine Meinung wen auch einen falsche.


Meinungen können per se nicht falsch oder richtig sein. Man kann sich
ihnen aber aus sachlichen oder persönlichen Erwägungen anschließen oder
auch nicht.

IMHO sind PFW für 98,5% der Fälle unnötig, verursachen häufig sogar
Probleme durch inkonsitente und benutzerunfreundliche Bedienung.
Von der Überforderung von ONU und den potenziellen Sicherheitslücken,
welche in den PFW enthalten sein "können", ganz zu schweigen. Erschwerend
kommt hinzu, dass gerade "bösartige" Software, welche auf einem System
bereits installiert/ausgeführt wurde und deren Verbindungsaufnahme nach
Außen geblockt zu werden gewünscht wird, dieses Blockieren im Regelfall
mehr oder weniger leicht umgehen kann.

Kurz: Unter Sicherheitsaspekten bringt eine PFW keinen zusätzlichen
Schutz.

Mein ja nur,
Freudi
--
Macht euer Windows sicherer: http://windowsupdate.microsoft.com - jetzt!
http://www.microsoft.com/germany/sicherheit/
Infos zu aktuellen Patches für IE, OE und WinXP: http://patch-info.de

  #17  
Alt December 1st 08, 07:11 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Rainer Ullrich
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 2.049
Standard Firewall für Netbook?

Hello again,

Thomas Leube wrote:
Am 01.12.2008 16:32 schrieb Rainer Ullrich:
Thomas Leube wrote:

Da aber niemand sagen kann, mit welcher Intention und Vorwissen ein
Fragender kommt, wäre die richtige Antwort (statt dem, was Guido Troost
da gerade gepostet hat) zum Beispiel:

Wenn du kein besonderes Wissen um Netzwerkverkehr hast und auch nicht
die Absicht hast, dich da weiter zu bilden, solltest du die XP-FW
einsetzen

Soweit ACK

oder eine andere PFW nur zur Kontrolle des eintreffenden
Verkehrs konfigurieren,

Eben genau das nicht! Da weder eine PFW leicht zu konfigurieren ist und

Zwischenfrage: Meinst du mit ^^^^^ "eine" jede (inklusive XP)?


argl, eigentlich sollte es klar sein, daß die Windows-eigene Firewall als
"Windows Firewall" bezeichnet wird und nicht in einen Topf mit PFWs geworfen
wird.


Dann
sehe ich nicht, wie dieser Aspekt zwischen dieser und anderen
unterscheiden soll.


:-(


somit der ONU überfordert ist, noch das das Geraffel was taugt. Es wurden


Ist ONU mit der XP-FW nicht überfordert? Dann muß mir jemand erklären,
wie man mit 3 Optionen (im Standard-Dialog) vier mögliche
Aktionsmöglichkeiten abdecken will und das ONU auch noch klarmachen
soll, was was ist.


Was willste denn an der Windows Firewall groß einstellen? Eben, nix! Da
ploppt höchstens mal ein Abfrage-Fenster hoch, wenn Du ne Software instal-
lierst, die nen Dienst *nach außen* anbietet. That's it. Das ist aber nicht
der Normalfall. Und wenn einer unbedingt meint, er muß nen Port freigeben,
dann steht es in der Anleitung.


Ich räume frank und frei ein, daß ich bis heute nicht
begriffen habe, ob mit der letzten Möglichkeit der Verkehr einmalig
durchgelassen oder einmalig geblockt wird. Der Text "erneut nachfragen"
gibt es für mich beim besten Willen nicht her. Für ONU ist ein Ratespiel
völlig ungeeignet.


Eben. Bei der Windows Firewall gibt es kein Raten wie bei den PFWs, wo
sowieso meist blind auf "Ja" und höchst selten auf "Nein" geklickt wird.


Insofern ist die XP-FW ein Paradebeispiel, wie man
ONU verunsichert und zu falschen (weil geratenen) Einstellungen
verleidet. Killer-Kriterium Nr.1


Genau das Gegenteil! Bei der Windows-Firewall mußt Du nichts, aber rein
garnichts einstellen. Sie ist vorinstalliert und auch vorkonfiguriert.
Sie schützt den User für Angriffe von außen.


Im übrigen gibt es unter den zahlreichen FWs ein ebenso großes Spektrum
von einfach und übersichtlich bis zu apokalyptisch.


Das macht es nicht besser? Oder redest Du jetzt von wirklichen Firewalls
oder wieder von dem Spielzeug PFW?


Ob es ("das Geraffel", schließt das wiederum die XP-FW ein?)


Nein, immer noch nicht!


was taugt,
ist mit Sicherheit nicht so generell wie hier zu diskutieren.


Doch ist es. Mach einfach mal ne Abfrage bei Heise nach Fehler oder Lücken
oder Ausgehebelt bei den PFWs. Ansonsten ist das Thema unzählige Male
rauf und runter diskutiert worden.


Es in Frage zu stellen beweist allerdings auch noch nichts.


Nein, es ist mehrfach bewiesen.


immer wieder Sicherheitslücken darin gefunden.


Wenn man alles pauschal ablehnt, wo Sicherheitsexperten etwas gefunden
haben, warum setzen du und ich und andere überhaupt Computer ein?


Jetzt wirste kindisch? Haste kein Argument mehr? Und was hat das eine
mit dem anderen zu tun?


Ich
kenne kein Betriebssystem, in dem Sicherheitsexperten noch nichts
gefunden hätten.


Genau, sehr gutes Stichwort, deshalb packe ich nicht noch ein Stück
Software drauf, was Sicherheit verspricht, und es nicht halten kann
und obendrein wieder Angriffsfläche für Fehler und Lücken bietet.


Btw: Ich kenne keinen
Sicherheitsexperten der eine PFW einsetzt bzw. empfiehlt.


Gegen "ich kenne keinen" läßt sich nicht argumentieren, aber mit diesem
Argument auch nichts beweisen.


Ne wenn man Kompetenz von Fachleuten anzweifelt, dann nicht.


Es würde insbesondere auch nicht die
Tatsache ignorieren, daß die XP-FW die von mir bereits skizzierten
"Designmängel" aufweist.

Das ist kein "Designmangel". Nur die Leute wollen von einer Firewall
Dinge, für die sie nicht konzipiert ist.


Bitte, welchen Designmangel meinst du hier?

Den, daß (siehe oben) eine Optionsmöglichkeit fehlt?


Genau das ist dein Denkfehler. Es fehlt nichts.


Oder den, daß die XP-FW sich im Benutzerkonto nicht (auch nicht durch
Legitimation per Kennwort) konfigurieren läßt und der Benutzer nur eine
Art "Ätsch, ich laß dich nicht" erhält (oder gar nichts)? Oder sich das
Feature auf Seite 1 der FW im Benutzerkonto gar nicht verwenden läßt,
also de facto nicht existiert? Der Benutzer soll also erst einmal an
*besonders unsicheren Orten* (für die ist das Feature expressis verbis
gemacht) die *Hose runterlassen* (= sich als Admin anmelden), wenn er
denn überhaupt kann, denn bei Firmenrechner wird er mangels
Admin-Kennwort nicht einmal können. Feature ist für ihn nicht da, die
eingebaute Sicherheitsoption so weit weg wie ein Glas Wasser für den
Durstenden in der Wüste. Killer-Eigenschaft Nr.2.


Voll daneben. Dafür ist ein Admin ein Admin. Nur er hat was zu adminis-
trieren und sonst niemand. Für was sollte es denn sonst das Konto geben
und die klare Trennung von Benutzer und Administrator? Genau das ist ja
einer der Schwachpunkt an den PFWs, da sie mit Rechten laufen und im Aus-
hebelungsfall diese Adminrechte übernommen werden können.

Kennst Du nicht die einschlägige Literatur?


Oder den, daß beim Setzen einer Regel, mit der du Traffic in einem LAN
zulassen willst, die XP-FW ungefragt und für jeden (ON)U überraschend
auch gleich den Internet-Traffic (und hier reden wir ja von dem "bösen"
eintreffenden) gleich mit zuläßt? (Den Beleg dafür kann sich jeder mit
dem Assistenten zum Übertragen von Dateien und Einstellungen selber
beschaffen, ist aber nicht darauf beschränkt). Völlig inakzeptable
Killer-Eigenschaft Nr.3.


Wenn Du Deinen Rechner öffnest, dann ist es egal, ob der Angriff von einem
anderen Rechner im LAN oder vom WAN kommt. Für den Rechner ist an der Netz-
werkschnittstelle alles "außen". Dafür gibt es ja die klassischen "Netzwerk-
Firewalls", die man eigentlich als Firewall bezeichnen sollte. Alles andere
sind eh nur mehr oder minder Paketfilter.


Für welche dieser Dinge ist die FW nicht konzipiert?


Du hast irgendwie eine ganz andere Anschauung, was eine Firewall auf dem
PC machen soll und was nicht. Für mich muß die Windows-Firewall auf dem PC
nicht mein Netzwerk schützen. Das könnte sie nie im Leben, schon vom
Design her nicht.

Die Windows-Firewall soll nur den PC von Angriffen von außen schützen, nicht
aber den ausgehenden Verkehr behindern. Und wer unbedingt meint, er müßte
den ausgehenden Verkehr überwachen, und das mit klicki bunti, der muß sich
wohl ne PFW installieren, wobei in meinen Augen der Gesamtschutz entgegen
der Erwartungshaltung nach unten geht. Mal ganz abgesehen von den sonst
noch möglicherweise auftretenden Nebeneffekte.

Ich kann nur jedem von der Benutzung von PFWs abraten!

Happy computing!
[email protected]

--
Was ist ToFu .......................... http://de.wikipedia.org/wiki/TOFU
SP3 mit wenigen Klicks integrieren .... http://www.rainerullrich.de/sp3
Habe ich das richtige SP3? ............ http://www.rainerullrich.de/xp
Unnötige Files vom PC löschen ......... http://www.rainerullrich.de/cp

  #18  
Alt December 1st 08, 07:14 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Ottmar Freudenberger
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 3.645
Standard Firewall für Netbook?

"Thomas Leube" schrieb:
Am 01.12.2008 14:21 schrieb Guido Troost:


Lies das:
http://www.ntsvcfg.de/#pfw


Wie zur Bestätigung meiner Aussage: Wenn die Argumente dünn werden,
hilft ein Link. Und was findet man da? Wie nicht anders zu erwarten, ein
paar Behauptungen und statt Belegen: wieder Links.


Och, es würde nicht schaden, diesen Links eventuell zu folgen um am
Ende vielleicht doch die Beispiele aus der Praxis zu entdecken, welche
der Sinnhaftigkeit der Installation von PFW zuwider laufen.

Ich hoffe, Du bist nicht allzu sehr betroffen, dass ich Deinen Sermon
nicht komplett zitiere.

Bye,
Freudi
--
Macht euer Windows sicherer: http://windowsupdate.microsoft.com - jetzt!
http://www.microsoft.com/germany/sicherheit/
Infos zu aktuellen Patches für IE, OE und WinXP: http://patch-info.de

  #19  
Alt December 1st 08, 07:17 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Ottmar Freudenberger
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 3.645
Standard Firewall für Netbook?

"Thomas Leube" schrieb:
Am 01.12.2008 16:32 schrieb Rainer Ullrich:
oder eine andere PFW nur zur Kontrolle des eintreffenden
Verkehrs konfigurieren,


Eben genau das nicht! Da weder eine PFW leicht zu konfigurieren ist und

Zwischenfrage: Meinst du mit ^^^^^ "eine" jede (inklusive XP)?


Die Windows Firewall ist keine PFW sondern ein Paketblocker, der zu-
sätzlich im System verankert ist.

HTH,
Freudi
--
Macht euer Windows sicherer: http://windowsupdate.microsoft.com - jetzt!
http://www.microsoft.com/germany/sicherheit/
Infos zu aktuellen Patches für IE, OE und WinXP: http://patch-info.de

  #20  
Alt December 1st 08, 07:23 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.networking
Ottmar Freudenberger
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 3.645
Standard Firewall für Netbook?

"Thomas Leube" schrieb:

du wirst sehr schnell feststellen, daß hier in der Gruppe der Großteil
der Poster 2 Standardantworten haben:

1. Halten sie die Kontrolle ausgehenden Verkehrs für überflüssig.


Das ist eine eigenwillige Interpretation der Aussagen, dass eine
Personal Firewall Saftware ausgehenden Verkehr nicht zuverlässig
"kontrollieren"/blockieren *kann*.

[Äonen später]
2. Werden sie dir mit obiger Voarssetzung die XP-Firewall als die beste
Lösung empfehlen.


Zur Blockierung von unerwünschtem Datenverkehr _von_ außen, ja.

Bezüglich problemloser Integration ins System ist das
sicherlich richtig. Darüber hinaus sehe ich das anders, weil sich
einfach nachweisen läßt, daß die XP-Firewall mehrere Designmängel
(vorsichtig formuliert) hat, die jeder für sich IMHO ein KO-Kriterium
sind. (Klarheit, Konfiguration im eingeschränkten Benutzerkonto,
unerwartete Freigaben im Internet-Bereich).


Würdest Du dies bitte ausführen wollen? Insbesondere die "unerwartete
Freigaben im Internet-Bereich" würden mich dann doch fundiert unter-
legt interessieren.

Bye,
Freu"Dass die XP-Firewall nicht von Nicht-Admins konfiguriert werden
können sollte, steht außer Frage"di
--
Macht euer Windows sicherer: http://windowsupdate.microsoft.com - jetzt!
http://www.microsoft.com/germany/sicherheit/
Infos zu aktuellen Patches für IE, OE und WinXP: http://patch-info.de

 




Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
XP auf Netbook installieren Martina Hardware 2 November 6th 08 10:51 PM
Firewall: Windows XP Firewall ausreichend? Alberto Luca Networking 7 July 13th 08 01:43 PM
Windows XP auf 3.7GB in Netbook svener29 Setup 3 July 12th 08 05:06 PM
WinXP Firewall / Desktop-Firewall Dr. Volker Matthies / Dr. André Jochim Sonstiges 2 October 9th 06 08:15 PM
XP-Firewall/Norton Firewall Albert Pfündl Sonstiges 13 August 11th 05 07:08 AM


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:40 AM Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2004-2018 XPdiskussion.
The comments are property of their posters.