A Windows XP forum. XPdiskussion

Zurück   Home » XPdiskussion forum » Windows XP » Sonstiges
Site Map Home Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Web Partners

Systemwiederherstellung



 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt June 25th 10, 02:30 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Angela
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 165
Standard Systemwiederherstellung

Hi, ich danke sehr für den Download Hinweis: ntbackup_msi. Hat sich für mein
schickes Acer Netbook absolut gelohnt (system state sicherung gemacht !), da
dieses Feature auf den Netbooks, warum auch immer, vernachlässigt wurde. Habe
übrigens das Acer Net mit XP gekauft, NICHT mit Windows 7. Einige
Eigenschaften sind bei W7 anders oder umständlicher finde ich –
1. Frage: Liege ich a) richtig mit"schwieriger" nicht so smooth, und b)
habe ich rückständig gekauft. Wäre W7 das Bessere gewesen ?

2. Frage: Wie ist das mit dem System State sichern. Was genau sichere ich
da. Habe ich z.B. einen Virus eingefangen oder sagen wir bei meinen
Heimnetzwerkeinstellungen ist was upset. Würde da ein System State-Backup
helfen. Was ist dann mit meinen anderen Dateien ? und überhaupt – was umfasst
eine System State Sicherung ?

LG Angela

"Hermann" wrote:

Angela schrieb:
Danke für die guten Tips. Jedoch haben Netbooks (im Fall von XP, in der
Regel mit XP Home bestückt) KEINE CD - weder Recovery noch
Betriebssystem, da kein CD-Drive vorhanden.


http://h.imagehost.org/download/0423/NTBACKUP_MSI

Gruß

Hermann

.

Ads
  #22  
Alt June 25th 10, 03:12 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Hermann
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 17.430
Standard Systemwiederherstellung

Angela schrieb:
ich danke sehr für den Download Hinweis:


gern geschehen

1. Liege ich a) richtig mit "schwieriger" nicht so smooth, und b)
habe ich rückständig gekauft. Wäre W7 das Bessere gewesen?


XP ist ein ausgereiftes System und wird noch bis 2014 mit Sicherheits-
updates versorgt.

2. Frage: Wie ist das mit dem System State sichern. Was genau sichere
ich da.


Entspricht in etwa der Systemwiederherstellung. Das komplette XP
lässt sich damit auch sichern.

http://support.microsoft.com/?kbid=320820

Habe ich z.B. einen Virus eingefangen oder sagen wir bei meinen
Heimnetzwerkeinstellungen ist was upset. Würde da ein System
State-Backup helfen.


Ja. Bei einem Virus kann es helfen, es ist aber nicht überprüfbar.
Daher gilt:

http://malte-wetz.de/wiki/pmwiki.php/De/RemovalTools
http://www.microsoft.com/germany/tec...es/600574.mspx

Was ist dann mit meinen anderen Dateien?


Siehe Artikel 320820

und überhaupt – was umfasst eine System State Sicherung?


Schau in die interne Hilfe.

Gruß

Hermann

  #23  
Alt June 25th 10, 07:37 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Rainald Taesler
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 79
Standard Systemwiederherstellung

Werner Tann wrote:
"Wolfgang Springsguth" springicb(affe)web.de schrieb:


Man kann sich mit rationellen Backupstrategien nicht so vor
Systemknoten schützen, daß nicht Nacharbeit erforderlich wäre.


Klar.

Wenn
jemand täglich um 20 Uhr ein Image der Systempartition macht, was
ohnehin vermutlich nur 5 % der Privat-User tun,


Ist m.E. auch nicht nötig, wenn man (a) die Daten "vernünftig" lagert
und (b) regelmäße Backups (täglich inkrementell) macht.

und er um 19 Uhr
merkt, daß ihm ein am Nachmittag installiertes Programm etwas an
Windows beschädigt hat, das er mit Bordmitteln nicht reparieren kann,
muß er das Image vom Vorabend einspielen.


Entweder das oder die Systemwiederherstellung (die unter XP freilich
weitaus schlechter funktioniert als unter Vista und Win7), sofern es
einen jüngeren Wiederherstellungspunkt gibt.

Dann allerdings muß er
vorher auch alle Emails, Worddokumente, geänderten Programmoptionen,
Programmupdates der letzten 24 Stunden sichern bzw. notieren, um nach
dem Rücksichern des Images diese Änderungen nachzuziehen.


"Emails, Worddokumente etc." aber nur dann, wenn das System sub-optimal
eingerichtet ist und die Daten auf der Systempartition liegen.

Rainald

  #24  
Alt June 25th 10, 07:42 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Rainald Taesler
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 79
Standard Systemwiederherstellung

Wolfgang Springsguth wrote:
"Werner Tann" schrieb


[Wenn jemand täglich ein Image der Systempartition macht und ...
das Image von Vortag zurückspielen muß, dann muß er auch *alle*
inzwischen eingetretenen Änderungen nachziehen.]


ACK, deshalb sichere ich am Ende jeder Sitzung inkrementell.


Auch Images der System-Partition?

Zumindest einen Teil davon kann er sich sparen, wenn er einfach
die Systemwiederherstellung nutzt. Wenigstens theoretisch. :-)


Verfluchte Theorie, wie werder denn die Änderungen gesichert, die
*nach* dem Setzen eines Wiederherstellungspunktes auftreten ;-)


Genau!
Und wer hat schon diese Punkte täglich?
--
Rainald

  #25  
Alt June 25th 10, 07:45 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Rainald Taesler
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 79
Standard Systemwiederherstellung

Werner Tann wrote:
"Wolfgang Springsguth" springicb(affe)web.de schrieb:


Ich habe vor vielen Jahren einen 486er 6 Wochen lang neu eingerichtet,
bis wirklich wieder alles so angepaßt war wie vorher. Weil ich erstens
dazu nur nach der Arbeit Zeit hatte, zweitens keinerlei Backup vorlag
(mangels Ahnung, Software und tauglichem Medium) und drittens die
meisten Programme nicht auf Platte waren, sondern zeitraubend erstmal
gesucht und dann von Diskette (sic!) installiert oder gar neu aus dem
Internet heruntergeladen werden mußten. Seither habe ich auf C: immer
einen "INST"-Ordner. :-)


Ausgerechnet auf C:??
Dann ist bei ner Neuinstallations ja auch alles im Orkus ...

Rainald





  #26  
Alt June 25th 10, 08:20 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Rainald Taesler
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 79
Standard Systemwiederherstellung

Werner Tann wrote:
"Rainald Taesler" schrieb:


Selbst kleine Änderungen, wie z.B. ein popeliges Update, können Dir
das System schön verknoten. Vertrau mir! [TM]


Mag sein.
Ich habe sowas bis dato nicht bemerkt.


Du bist ja auch erst kurz im Internet, wie wir neulich festgestellt
haben.


ROFLMAO
Nee, werrglisch net ;-) ;-)
Ich hatte vor Uuuuurzeiten bei nem Seminar im "EDV"-Seminar unserer 3
BWL-Fakultäten das Thema "Das Internet" auf die Agenda gesetzt. War die
erste Veranstaltung in unsern BWL-Fakultäten, in der das Internet
behandelt wurde. bg Gefühlt Lichtjahre her ...

Updates stopfen oft Sicherheitslücken. Zwar halte ich die in dem
Zusammenhang publizierte Paranoia für übertrieben, aber riskant ist es
bestimmt, Updates nur alle 2 bis 4 Wochen nachzusehen, wenn man sie
automatisch sofort haben kann.


Nee, sowas mach *ch auch nicht. Ich habe nur zitiert, wie einer der
Großmeister es zelebriert. Ich lasse mir allerdings die Update nur
melden und stoße die Installation selber an.

Das Anlegen eines System-Images mit ca. ner halben Stunde (das
Zurückspielen ähnlich) wäre dich vertretbar. Oder?


Klar.
Aber angelegt werden Images bei mir eh automatisiert und nur
ausnahmsweise händisch angestoßen.

Wir wir festgestellt haben, machen das 99% der Leute maximal (!) 1mal
am Tag (oder nie), heißt, im "besten" worst case sind 23 h 59 min über
den Jordan, im schlimmsten ein paar Monate, bis zum letzten Image
zurückreichend halt.


Nochmal:
Unterscheiden zwischen Images der System-Partition und Backup der Daten!

Ich hatte grad die Woche Probleme, weil auf meiner Vista-Maschine
Updates sich nicht installieren ließen.
Ein bestimmtes Update, das eigentlich am 27.05 schon installiert worden
war, führte bei jedem Update zu einem Fehler. Ein Fix von MS half
nichts.
Also in den sauren Apfel gebissen und punktgenau auf das inkrementelle
Image vom 25.05. zugegriffen und Basta, ca. 20 min. Aufwand.
Nacharbeit:
- WinUpdate laufen lassen;
- Office 2007 runterwerfen, Office 2010 installieren lassen (von der
Download-Partition);
- bei einigen Tools auf Updates geprüft und diese laufen lassen (von
ebenda).
Das war's dann auch schon.

Ansonsten:
Wenn's nicht grad so ein alter Fehler ist wie im geschilderten Fall,
braucht es auch keine 23:59 h Lücke zu geben. Mit dem "Nonstop Backup"
von TI2010 läßt sich auf 5 min. Abstände zugreifen. Kommt halt nur drauf
ab, wann man den Fehler bemerkt g.

Rainald







  #27  
Alt June 26th 10, 10:29 AM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Werner Tann
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 240
Standard Systemwiederherstellung

"Rainald Taesler" schrieb:

Wenn
jemand täglich um 20 Uhr ein Image der Systempartition macht, was
ohnehin vermutlich nur 5 % der Privat-User tun,


Ist m.E. auch nicht nötig, wenn man (a) die Daten "vernünftig" lagert
und (b) regelmäße Backups (täglich inkrementell) macht.


Es ist doch komplett wurscht, ob Image oder inkrementell. Wenn Du nur
1mal täglich inkrementell machst, sind schlimmstenfalls 23h 59m Emails
etc. verloren.

Dann allerdings muß er
vorher auch alle Emails, Worddokumente, geänderten Programmoptionen,
Programmupdates der letzten 24 Stunden sichern bzw. notieren, um nach
dem Rücksichern des Images diese Änderungen nachzuziehen.


"Emails, Worddokumente etc." aber nur dann, wenn das System sub-optimal
eingerichtet ist und die Daten auf der Systempartition liegen.


Ach. Und wer, wann, wie, wo sichert Deine Emails auf der
Datenpartition? Auch einmal täglich inkrementell? Dann fehlen Dir im
worst case die Mails usw. der letzten 23h 59 min, siehe oben.
  #28  
Alt June 26th 10, 12:34 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Werner Tann
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 240
Standard Systemwiederherstellung

"Wolfgang Springsguth" springicb(affe)web.de schrieb:

D. h.: Im worst case sind damit die Änderungen der letzten Sitzung
futsch und das ist überschaubar :-)


Ja, wenn man jeden Samstag nachmittag für eine Viertelstunde den
Rechner aufdreht, Mails abholt und im Usenet guckt. ;-)

Meine "Sitzungen" dauern vom Aufstehen bis zum Schlafengehen, weil
solange der Rechner durchläuft. Wenn ich das in Mini-Sitzungen
unterteilen wollen würde (= Tätigkeit am Rechner), dann hätte ich 5
Sitzungen pro Tag. Mit jeweiligem Backup. Erzähle mir nun, daß dies
keine Umstandsmeierei wäre ... Das ist wie jeden Tag 5mal per
Probealarm testen, ob die Sirene der Alarmanlage noch losgeht.
  #29  
Alt June 26th 10, 01:05 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Wolfgang Springsguth
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 569
Standard Systemwiederherstellung


"Werner Tann" schrieb

Ach. Und wer, wann, wie, wo sichert Deine Emails auf der
Datenpartition? Auch einmal täglich inkrementell? Dann fehlen Dir im
worst case die Mails usw. der letzten 23h 59 min, siehe oben.


Hallo Werner,

bei _mir_ wird jede Sitzung via Batch beendet, die im Schritt
1. die Temp-Ordner leert und *.tmp löscht
2. inkrementell alle sensiblen Dateien von HD0 nach HD1 sichert
3. Windows herunterfährt.

D. h.: Im worst case sind damit die Änderungen der letzten Sitzung
futsch und das ist überschaubar :-)


HAND und CU von

springi aus Cottbus

  #30  
Alt June 27th 10, 10:23 PM posted to microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges
Hans-Joachim Hess
Usenet Benutzer
 
Beiträge: 1
Standard Systemwiederherstellung

Am 26.06.2010 10:29, schrieb Werner Tann:
Hallo zusammen,

wäre das die Lösung?
emails imap, bleiben auf dem Server erhalten.

Dokumente, bei mir auch Bilder werden grundsätzlich auf einem anderen
Laufwerk gespeichert.
Alle entsprechenden Programme sind so eingestellt. Backuppfade verweisen
auf den Speicherort.

Verbleiben Programmänderungen und Updates - sind nachvollziehbar.
Diese werden bei mir nur einmal wöchentlich gesichert mit Reborncard
http://cms.signalnet.de/conkap.jsp

Die hat den Vorteil das der jederzeit wiederherstellbaren Partition C:

Mit freundlichen Grüssen

Hans





"Rainald schrieb:

Wenn
jemand täglich um 20 Uhr ein Image der Systempartition macht, was
ohnehin vermutlich nur5 % der Privat-User tun,


Ist m.E. auch nicht nötig, wenn man (a) die Daten "vernünftig" lagert
und (b) regelmäße Backups (täglich inkrementell) macht.


Es ist doch komplett wurscht, ob Image oder inkrementell. Wenn Du nur
1mal täglich inkrementell machst, sind schlimmstenfalls 23h 59m Emails
etc. verloren.

Dann allerdings muß er
vorher auch alle Emails, Worddokumente, geänderten Programmoptionen,
Programmupdates der letzten 24 Stunden sichern bzw. notieren, um nach
dem Rücksichern des Images diese Änderungen nachzuziehen.


"Emails, Worddokumente etc." aber nur dann, wenn das System sub-optimal
eingerichtet ist und die Daten auf der Systempartition liegen.


Ach. Und wer, wann, wie, wo sichert Deine Emails auf der
Datenpartition? Auch einmal täglich inkrementell? Dann fehlen Dir im
worst case die Mails usw. der letzten 23h 59 min, siehe oben.



 




Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Systemwiederherstellung kuki1954 Sonstiges 0 November 3rd 06 05:20 PM
Systemwiederherstellung Walt Gallus Sonstiges 7 August 27th 06 12:31 PM
xp pro Systemwiederherstellung Peter Heckert Sonstiges 5 August 17th 06 06:46 PM
systemwiederherstellung Frieder Bachert Sonstiges 3 August 13th 06 01:21 PM
systemwiederherstellung janone Sonstiges 1 December 2nd 05 10:54 AM


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:09 AM Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2004-2018 XPdiskussion.
The comments are property of their posters.